info@sps-motorsport.com
Versand innerhalb von 24h*
info@sps-motorsport.com
Hotline 06432 6409960
 

Wie baue ich ein Fahrwerk richtig ein? - Einbauanleitung

Du hast dein neues Fahrwerk bei uns bestellt, willst es selbst zuhause einbauen und hast aber noch nie ein Fahrwerk selbst eingebaut? Kein Problem! Mit diesem Leitfaden steht deinem MX-5 Fahrwerkseinbau nichts mehr im Wege! Wir selbst bauen täglich MX-5 Fahrwerke um und können dir dadurch mit Rat und Tat zur Seite stehen, wenn du dein Fahrwerk in der heimischen Garage montieren willst. Diese Anleitung lässt sich auf alle MX-5 Modelle anwenden. 

 

Das Wichtigste zuerst: 

Ein Fahrwerkseinbau sollte im Idealfall immer von einer professionellen Werkstatt erledigt werden. Hierbei handelt es sich um sicherheitsrelevante Bauteile an deinem Auto. Wenn du dir den Fahrwerkseinbau selbst zutraust, kannst du mit diesem Leitfaden den Einbau selbst erledigen. Jedoch zieht ein Fahrwerkseinbau immer eine Achsvermessung mit sich. Du änderst und verstellst durch die veränderte Fahrhöhe und das Lösen der Gummibuchsen sämtliche Achsmesswerte, welche später von einer Werkstatt eingestellt werden müssen. Dies solltest du also unbedingt beachten, da sonst zum Einen die Vorteile deines Fahrwerks nicht zur Geltung kommen und das Auto nicht mehr schön fährt, zum Anderen werden sich die Reifen sehr schnell abnutzen. Hier sollte man also unbedingt die Achsvermessung direkt nach Fahrwerkseinbau vornehmen. 

 

Ausbau des alten Fahrwerks:

Zunächst beginnen wir damit, alle Schrauben der Querlenker mit Gummibuchsen zu entspannen bzw. zu lösen. Kugelköpfe müssen nicht gelöst werden. Das hat den Hintergrund, dass die Buchsen spannungsfrei im Fahrzeug sind und hat zum Vorteil, dass einerseits das Fahrwerk sich leichter ausbauen lässt und zum Anderen die Buchsen zum späteren Buchsen entspannen schon mal gelöst sind. Ab diesem Moment ist bereits eine Achsvermessung nötig, kann aber nicht vermieden werden, wenn man den Schritt einfach überspringt. Zudem reißen verspannte Buchsen meist aus, was deutlich mehr Kosten und Arbeit als eine Achsvermessung mit sich bringt. 
Anschließend können die alten Federbeine ausgebaut werden.
Hier beginnen wir an der Hinterachse:
Hierfür muss jeweils die untere Befestigungsschraube des Stoßdämpfer gelöst und herausgenommen werden. Bei MX-5 NA/NB/NBFL die Schraube vorsichtig öffnen! Auf der Innenseite des Querlenkers (am Ende dieser Schraube) sitzt hier eine Vierkantmutter, welche gerne aus ihrem Käfig ausreißt und dann einfach mit der Schraube mitdreht. Sollte die Mutter mitdrehen, kann diese mit einem (ggf. abgeschliffenen) Schraubenschlüssel festgehalten werden und so die Schraube entnommen werden. Anschließend kann im Kofferraum die Abdeckung zur Vorderseite des Fahrzeugs sowie die Metallabdeckung des Tankrohres ausgebaut werden, um Zugang zur oberen Dombefestigung zu bekommen. Hier die jeweils beiden äußeren Muttern abschrauben. Bei der jeweils letzten Mutter kann das Federbein durch den Radkasten festgehalten werden, damit das Federbein beim Abnehmen der Mutter nicht einfach runterfällt. 
Danach gehts an die Vorderachse:
Zuerst lösen wir bei NC und ND die Befestigungen von Bremsleitung und ABS Kabel am oberen Querlenker. Danach kann die untere Befestigungsschraube des Federbeins gelöst und entnommen werden. Anschließend die inneren Befestigungsschrauben des oberen Querlenker herausschrauben (bei NA/NB/NBFL muss hierfür der Stabilisator gelöst werden, um die Schraube nach vorne herausziehen zu können). Anschließend die Dombefestigung des Federbeins lösen. Anschließend kann das Federbein durch nach außen kippen aus dem oberen Querlenker entnommen werden. 

 

Jetzt bereiten wir das neue Fahrwerk für den Einbau vor:

Diese Schritte sind detailliert in unseren Einbauanleitungen beschrieben und werden deshalb ein wenig "überflogen". Zuerst stellst du an dem Federbein die gewünschte Federvorspannung ein. Dies geschieht über die oberen 2 Einstellmuttern am Federbein, die Obere ist zum Einstellen, die Untere kontert und sichert die obere Mutter auf dem Gewinde, damit sich bei der Fahrt nichts verstellt. Anschließend kannst du die Fahrzeughöhe einstellen. Hierfür musst du einfach das komplette Federbein in die untere Dämpferhülse ein- bzw. ausschrauben und nach fertiger Einstellung mit dem untersten Gewindering sichern. Beachte hierbei bitte die minimalen und maximalen Werte in deinem Gutachten, damit es bei der Eintragung später keine Probleme gibt. Zuletzt stellen wir über die obere Rändelmutter am Domlager des Fahrwerks die Dämpferhärte ein. Diese kann zwar später im eingebauten Zustand auch eingestellt werden, es ist jedoch angenehmer die Basiseinstellung vorzunehmen solang das Fahrwerk sowieso auf der Werkbank liegt. Hierfür gibt es ebenfalls Hinweise für eine gute Grundeinstellung in unseren Einbauanleitungen. 

 

Sobald alle Federbeine fertig eingestellt sind, beginnen wir mit dem Einbau:

Den Ausdruck "Einbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge" kennt bestimmt jeder aus einer Einbauanleitung, wir gehen hier die Punkte aber nochmal Schritt für Schritt durch, damit du auch nichts vergisst und ggf. mit einem losen Fahrwerk losfährst. 
Beginnen wir also mit dem Einbau an der Hinterachse:
Die Federbeine können einfach eingesetzt und mit der unteren Dämpferaufnahme gesichert (Anzugsdrehmoment circa 90 Nm) werden. Anschließend fädelst du die Domlager in die Befestigung am Auto ein, das geht am Besten mit einer zweiten Person oder einem Wagenheber, den du unter dem unteren Querlenker ansetzt. Diesen kannst du dann hochpumpen bis die Stehbolzen vollständig in den Löchern im Fahrzeug sind und danach die Muttern im Kofferraum (Anzugsdrehmoment circa 40 Nm) befestigen. 
Wenn du alle Befestigungen der Federbeine hinten befestigt hast, geht´s an der Vorderachse weiter:
Hier kannst du die Federbeine wieder in die oberen Querlenker einfädeln und mit der unteren Befestigungsschraube sichern (Anzugsdrehmoment 90 Nm). Anschließend bringst du den oberen Querlenker wieder in Position und steckst die Schraube (bzw. bei NC und ND die beiden Schrauben) wieder durch den Querlenker. Diese musst du noch nicht festziehen, da wir nachher sowieso alle Buchsen entspannen. Denke bitte beim MX-5 NA/NB/NBFL daran, deinen Stabilisator wieder zu befestigen. Beim NC und ND daran denken, die Bremsleitungen und ABS Kabel wieder zu befestigen. Anschließend kannst du wie an der Hinterachse auch die Aufhängung nach oben drücken, um die Muttern an den Stehbolzen des Domlagers (Anzugsdrehmoment circa 40 Nm) zu befestigen. 

 

Sofern alle Buchsen nur gelöst und die Schrauben nicht komplett herausgedreht sind, können wir jetzt schon mal einen ersten Blick auf deine zukünftige Fahrhöhe werfen. Hierfür befestigst du die Räder am Fahrzeug und setzt das Auto auf dem Boden ab. Anschließend das Auto vorne und hinten ein bisschen wippen, damit sich das Fahrwerk ein wenig setzen kann. Jetzt können die nötigen Messungen wie in der Einbauanleitung beschrieben vorgenommen werden, damit deine neue Fahrhöhe bei der Eintragung keine Probleme macht. 

 

Wenn du mit der Höhe des Fahrzeug zufrieden und TÜV-konform bist, kann´s mit dem Buchsen entspannen losgehen:

DIe Gummibuchsen müssen entspannt werden, da sie (wenn du sie nicht entspannst) durch die neue Fahrhöhe auf Vorspannung montiert sind. Beim Einfedern können diese dann reißen. Zudem machen bei nicht entspannten Buchsen zum Teil die Buchsen die Arbeit, welche eigentlich vom Fahrwerk selbst übernommen werden soll und das Fahrzeug fährt sich nicht schön. 
Die Buchsen werden achsweise entspannt, während die jeweils andere Achse auf den Rädern auf dem Boden steht um das Auto zu sichern. 
Hierfür setzt die die jeweilige Achse auf Böcke (möglichst weit außen am Querlenker) und ziehst anschließend alle Buchsen der Achse fest. Hier bietet sich an, die Schrauben zu markieren, damit du keine Schraube bzw. Buchse vergisst. 
Das Absetzen auf Böcken hat die Folge, dass die Buchsen nun ihre "Ruheposition" bei der neuen Fahrhöhe haben und somit beim Einfedern durch Kurvenfahrt oder Schlaglöcher nicht reißen. Nachdem du diesen Vorgang auf beiden Achsen durchgeführt hast, kannst du die Räder wieder montieren. Anschließend das Auto ein paar Meter nach vorne und hinten rollen, damit sich das Fahrwerk setzen kann. Anschließend kannst du die Fahrhöhe erneut kontrollieren sowie das Fahrzeug kreuzverschränken und bist eigentlich fertig zur Achsvermessung. 

 

Thema Achsvermessung:

Wie bereits oben erwähnt ist eine Achsvermessung nach Fahrwerkseinbau unverzichtbar. Wir haben dir hier mal unsere Standardwerte aufgelistet, damit du weißt, auf welche Werte der Vermessungsbetrieb einstellen sollte, damit du eine optimale Achseinstellung zu deinem Fahrwerk hast:

Alltag

Hinterachse:

  • Spur: +18 Minuten gesamt (+9 Minuten pro Seite)
  • Sturz: -1°30 pro Seite

Vorderachse:

  • Nachlauf: 6°00 Minuten
  • Sturz: -1°20 pro Seite
  • Spur: +12 Minuten gesamt (+6 Minuten pro Seite)

 


 

Sportliche Fahrweise:

Hinterachse:

  • Spur: +20 Minuten gesamt (+10 Minuten pro Seite)
  • Sturz: -2°00 pro Seite

Vorderachse:

  • Nachlauf: 6°30 Minuten
  • Sturz: -1°45 pro Seite
  • Spur: +12 Minuten gesamt (+6 Minuten pro Seite)

 


 

Rennstrecke:

Hinterachse:

  • Spur: +20 Minuten gesamt (+10 Minuten pro Seite)
  • Sturz: -2°30 pro Seite

Vorderachse:

  • Nachlauf: 7°30 Minuten
  • Sturz: -2°45 pro Seite
  • Spur: -10 Minuten gesamt (-5 Minuten pro Seite)

 

Solltest du noch Fragen rund um den Fahrwerkseinbau haben, kannst du gerne unter diesem Blog einen Kommentar posten oder uns eine Mail schreiben, wir helfen dir gerne weiter!

 

Euer SPS Motorsport Team

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Newtonmeter Frage

    Servus Zusammen.

    erstmal Danke für die ausführliche Erklärung aller notwendigen Schritte. Gerade im Eifer des Gefechts vergisst man doch schnell eine Kleinigkeit. Da hilft so ein Kochbuch doch sehr.

    Meine Frage: Könntet ihr bitte das Drehmoment zum anziehen der Federbeine an die Dome und Querlenker hinzufügen? Ich nehm mal an, dass ihr die Teile nicht einfach fest ballert sondern Werte habt an die ihr euch haltet.

    Vielen Dank und weiter so :)

  • Antwort von SPS Motorsport:

    Hey Thomas, Erstmal danke für dein positives Feedback. Natürlich werden die Schrauben nicht "einfach festgeballert". Die jeweiligen Anzugsdrehmomente habe ich dir im Blogbeitrag beim Thema "Einbau" hinterlegt.

  • Fahrwerk für MX3

    Gibt es die neuen Fahrwerke auch für den MX3 V6 Bi. 1993?

  • Antwort von SPS Motorsport:

    Hey Peter, Erstmal danke für dein positives Feedback. Leider wurde bis jetzt noch kein Silver´s Fahrwerk für den MX-3 entwickelt. Solltest du noch weitere Fragen haben, kannst du uns zu deiner Fahrwerksanfrage gerne eine Mail schicken, dann schauen wir mal ob da noch was entwickelt werden soll.